Maldouin

Israel | Royaume de Jerusalem

Visites :


Toponymes connus

  • Maldouin
  • Cisterne rouge
  • Qalaat ad-Dam - Qalʿat al-Dam / قلعة الدم Arabic
  • Maale Adumim Hebrew Contemp.
  • Castrum Dumi Latin
  • Cisterna Rubea Latin
  • Turris Rubea Latin

Description

Français | Deutsh

Geschichte

Um die Pilger zu schützen besetzten und bauten die Templer diese Festung aus, die warscheinlich bereits zur Zeit der Römer existierte.

Die auf der Straße von Jerusalem zum Ort der Taufe gelegene Cisterna Rubea – Rote Zisterne – war als militärischer Stützpunkt mit einer unterhalb des Hügels liegenden zivilen Niederlassung verbunden.

Die Raststätte zwischen Burj Ibn Jubair al-Tahtani und Bethanien verfügte über reichliche Wasserreserven und bot den Pilgern eine sichere Zuflucht im trockenen Gebiet zwischen Jerusalem und dem Jordan. Eine Zisterne bleibt übrigens noch bestehen.

Nach der Schlacht von Hattin (1187) verließen die Templer den Ort. Die Ajjubiden besetzten dann die Festung, ohne irgendwelche Veränderungen zu realiseren. Eine Erwähnung im 13.Jh. lässt eine kurze vorübergehende lateinische Besetzung vermuten.

Der Name Maldoin bezieht sich vielleicht auf den arabische Namen des Hügels, __ أدوميم – Adumim . Qalaat ed-Damm __ bedeutet « Burg des Blutes », was möglicherweise auf die Farbe der Erde hindeutet.

Besonders interessant sind in einem gut erhaltenen gewölbten Raum die zahlreichen eingemeißelten Motive, die die Pilger um dem Thema des Kreuzes hinterlassen haben.